28. Jänner 2020, 19.00 Uhr: Roter Tisch zu Bolivien

Print Friendly, PDF & Email

Im November vergangenen Jahres stürzte die Armee gemeinsam mit sogenannten „Bürgerkomitees“ in Bolivien die Regierung Morales. Mit der Bibel in der Hand beseitigte die herrschende Klasse eine Regierung, die ursprünglich im Gefolge der „bolivarianischen Revolution“ in Venezuela beanspruchte, die Interessen der ärmsten bäuerlichen und proletarischen Schichten zu vertreten.

Aber wie viele andere kleinbürgerlich-antiimperialistische Bewegungen scheiterte die Regierung von Morales‘ MAS (Bewegung zum Sozialismus) daran. dass sie nicht imstande war, mit dem kapitalistischen Privateigentum zu brechen und die Massen für eine wirklich soziale Revoluution zu mobilisieren.

Bei unserem Roten Tisch wollen wir eine Bilanz der Ereignisse in Bolivien und die Lehren daraus ziehen.