Des Pudels Kern oder: Christian gibt Pfötchen und Beppo ist sauer, weil keiner mit ihm redet

Ein Sittenbild aus der österreichischen Sozialdemokratie

Die türkis-blaue Regierung setzt mittels Initiativantrag die zulässige Tagesarbeitszeit auf 12 Stunden hinauf; die türkis-blaue Regierung kürzt bei Arbeitslosengeld und Mindestsicherung; die türkis-blaue Regierung setzt zur Zerschlagung der AUVA und der Krankenkassen an; Asozialministerin Beate Hartinger-Klein verhöhnt Arbeitslose, indem sie im Fellner-TV erklärt, man könne doch eh von 150 Euro im Monat leben, wenn die Wohnung bezahlt werde. Und der freiheitliche Verteidigungsminister denkt über eine Verlängerung des Wehrdienstes auf 8 Monate nach. Weiterlesen

1. Mai 2018 in Wien: SP-Basis zeigt sich kämpferisch

Der Infostand der GKK am Ring in Wien

Es war ein sonniger 1. Mai in Wien. Das allein war aber nicht der Grund, warum am traditionellen Maiaufmarsch der Sozialdemokratie so viele Menschen teilnahmen wie schon lange nicht. Auf zahlreichen Transparenten wurden, gemessen an der zahmen Weiterlesen

Für eine SPÖ-Alleinregierung, gestützt auf die Gewerkschaften und die Mobilisierung der Arbeiter_innen und der Jugend im ganzen Land!

ERKLÄRUNG DER GRUPPE KLASSENKAMPF ZU DEN NATIONALRATSWAHLEN AM 15. OKTOBER 2017

Logo der Gruppe KlassenkampfMit Sebastian Kurz haben die heimischen Unternehmer eine Galionsfigur gefunden, die einen brutalen Generalangriff auf die in der Vergangenheit erkämpften Errungenschaften der Arbeiter durchführen soll. Die Freiheitlichen, die davon geträumt haben, stärkste Kraft im bürgerlichen Lager zu werden, sind hinter einen noch gewitzteren Demagogen zurückgefallen, der die gleichen Inhalte wie H.C. Strache vertritt, aber unverbraucht und seriöser wirkt und nicht den Klotz der Nazivergangenheit des “Dritten Lagers” mitschleppt. Weiterlesen

Her mit den Millionen, her mit dem Zaster, her mit der Marie!

Wir revolutionären Marxist_innen zerbrechen uns ja bekanntlich – speziell in Vorwahlzeiten – weder den Kopf der SP-Parteiführer und schon gar nicht den der bürgerlichen Politiker“elite“.

Gelegentlich allerdings kann man bei einem Blick in die Archive ein Schmunzeln nicht unterdrücken.

Unternehmer! Mikl-Leitner will euch den Zaster wegnehmen!

Es war am 26. November 2011, da trat die jetzige ÖVP-Landeshauptfrau von Niederösterreich, die sympathische Johanna Mikl-Leitner, vor den ÖAAB-Bundestag und sagte: „Und wenn die Abzocker oder die Börsenspekulanten unter den Spitzenverdienern zur Kasse gebeten werden und sie das Gefühl haben, wir zocken sie ab, dann sag ich euch nur: Die haben sowieso keinen Sinn für das Gemeinsame, für die Gemeinschaft. Dann sage ich bei denen nur: Her mit den Millionen, her mit dem Zaster, her mit der Marie!“

Auch wenn die Heilige Johanna das Ganze zwar nicht so gemeint haben mag, wie es da aus ihrem schmallippigen Mund floß – herzerfrischend war’s trotzdem.

Weiterlesen