Die Gruppe Klassenkampf am Volksstimmefest

Print Friendly, PDF & Email

Trotz teilweise widrigen Wetters ist die Gruppe Klassenkampf am Volksstimmefest wie immer mit einem Informationsstand vertreten gewesen.

agitationGestern, am ersten Tag, konnten wir eine Reihe spannender Diskussionen mit alten Sympathisanten, Kontakten und neuen Interessenten führen und auch etliche Exemplare unserer neuen Ausgabe des KLASSENKAMPF  unter’s werktätige Volk bringen.

Besonders gefreut hat uns das Interesse an unseren Schulungsbroschüren – ein Beweis, dass es ein starkes Bedürfnis nach einer soliden marxistischen Schulung gibt.

Ein Genosse der GKK intervenierte mit einem Redebeitrag des Komitees „Solidarität mit dem Widerstand in Griechenland“ (die GKK hat zu den Gründern des Komitees gehört, ist aber ausgetreten, da unseer Meinung nach die Aufgaben des Komitees nicht wirklich umgesetzt wurden). Der Genosse kritisierte die seinerzeitigen Illusionen des Komitees in SYRIZA und jetzt die Anbiederung an die „Volkseinheit“ – eine Art „SYRIZA reloaded“, die um nichts besser ist als das alte reformitische Bündnis. Daran können auch die revolutionären Phrasen und reformistischen Losungen der Volkseinheits-Führer nichts ändern

Am Sonntag war es windig, aber sonnig. Das spätsommerliche Wetter hat offenbar die Diskussionslust beflügelt, denn wir hatten eine ganze Reihe spannender Gespräche und Fragen. Besonders begehrt war das gemeinsame Flugblatt der europäischen Sektionen des CoReP und der russischen MaS zur Situation der Flüchtlinge in Europa.

Ein Genosse der GKK beteiligte sich aus dem Publikum heraus an der Diskussion zwischen RKOB und Wien anders. Beide Listen kandidieren bei den Bezirksvertretungswahlen in Wien 10. Wir werden eine Zusammenfassung dieses Redebeitrages gesondert veröffentlichen.

.